Dankbar das große Wunder genießen

tulpeDie Tulpe
Dunkel war alles und Nacht.
In der Erde tief die Zwiebel schlief, die braune.
Was ist das für ein Gemunkel, was ist das für ein Geraune,
dachte die Zwiebel,plötzlich erwacht.

Was singen die Vögel da droben und jauchzen und toben ?
Von Neugier gepackt, hat die Zwiebel einen langen Hals gemacht
und um sich geblickt mit einem hübschen Tulpengesicht.
Da hat ihr der Frühling entgegengelacht.

So sieht der Dichter Josef Guggenmos das Wunder, das sich jedes Jahr zig-tausend Mal ereignet.

Im Innenhof der Tibus Residenz werden Sie mit Staunen und Bewunderung sehen, was sich in der Natur bereits alles getan hat: der Haselnussstrauch lässt seine Blütenstände wie Fahnen im Wind wehen, die Zaubernuss hat bereits ihren Blütenschmuck  fertig ausgebildet und die Krokusse und die Schneeglöckchen schieben jeden Tag ihre grünen Spitzen ein wenig weiter aus dem Boden.

Der Frühling lacht uns entgegen: Lassen Sie uns dankbar das große Wunder genießen!
Dr. Ursula Feldmann, Bewohnerin der Tibus Residenz

0 comments on “Dankbar das große Wunder genießen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Einstellungen ändern Cookie-Einstellungen ändern