Gedächtnistraining für Senioren – Teil 34: Logisches Denken

Lieber Senior, liebe Seniorin,

setzen Sie sich doch bitte gemütlich hin und schauen Sie auf Ihren Bildschirm. Ich möchte heute, dass Sie sich voll konzentrieren. Anschließend ist Ihr Kopf nämlich so gut drauf, dass er das eine oder andere logische Rätsel lösen kann!

Auf geht`s!

Aufgabe 1, Konzentration:

Sie sehen hier die Zahlen von 1 bis 40, durcheinander gewirbelt. Bitte suchen Sie mit den Augen oder mit einem Computerstift die Zahlen in Ihrer richtigen Reihenfolge, so schnell es geht.

 

17   3    25   39   2   9   33   12   5   24   19

 

1   20   11   35   16   7   21   36   40   26   4

 

14    15    31   38    6   29    10   30    27   32

 

22    18   28    23   27   13   8   37

 

Aufgabe 2, noch einmal Konzentration:

Lesen Sie den folgenden Text bitte laut vor, falls Sie niemanden stören. Einzelne Buchstaben sind durch Zahlen ersetzt, die Sie erstens in Sprache umsetzen sollen und zweitens auch noch addieren! Das ist eine Hochleistung – seien Sie also nicht so streng mit sich. Es kann gar nicht beim ersten Mal klappen!

 

Eines schönen Morgen7 ging der Jäger mit seinem geladenen Ge3ehr in den Wald. Schon nach kurzer Ze9t traf er einen stolzen H1rsch. Er legte an und woll5e schie9en, da sagte der H5rsch:

„Warum hast du deine P4ntoffeln noch an?“  Der Jäger schaute auf seine 3üße – und der Hirs0h war weg!

Falls Sie 46 errechnet haben, so ist das richtig. Aber darauf kommt es nicht an. Zwei Aufgaben gleichzeitig zu lösen ist für unser Gehirn nicht machbar – es arbeitet eher linear. Von wegen „multi-tasking“! Selbst Frauen können das nicht, aber sie können so schnell arbeiten, dass es wirkt, als lösten sie mehrere Aufgaben gleichzeitig!

 

 

Nun kommen wir zu Aufgabe 3: Logisches Knobeln

 

  1. Was wird feucht, wenn es trocknet?
  2. Es hat Flügel, kann nicht fliegen, es hat einen Rücken, kann nicht liegen?
  3. Womit fängt der Tag an und hört die Nacht auf?
  4. Wann ist die Butter am Fröhlichsten?
  5. Es hat zwei Eingänge, wenn man mit den Füßen draußen ist, ist man erst richtig drin.
  6. Welche uralte Erfindung ermöglicht es dem Menschen, durch Wände zu schauen?
  7. Der Mathematiker berechnet ihn, der Arzt behandelt ihn und der Einbrecher plant ihn.
  8. Wenn Vorsicht die Mutter der Porzellankiste ist, wer ist dann die Tochter?
  9. Wenn ich beim 100m – Lauf den Zweiten überhole, die wievielte bin ich dann?
  10. Eine Frau hat zwei leibliche Töchter, die am selben Tag, im selben Jahr geboren sind und trotzdem keine Zwillinge sind.
  11. Der Herr befiehlt`s, der Kutscher macht`s, ein jeder hat´s, im Grabe ruht´s.
  12. Ein Mann springt im 11. Stock eines Hochhauses von der Fensterbank in die Tiefe. Ihm geschieht nichts.
  13. Annas Mutter hat zwei Töchter: Hanni und ….?
  14. Ich habe 110 Euro in zwei Scheinen. Einer von beiden ist kein 10er-Schein. Was für Scheine habe ich?
  15. Wieviel mal müssen Sie die 9 anbringen, wenn Sie im Theater die Sitze 1 – 100 nummerieren müssen?
  16. Herr Meier sucht ohne Licht in seinem Schrank ein Paar Socken. Er besitzt 10 Paar graue und 10 Paar schwarze Socken, die einzeln in der Schublade liegen. Wie viele Einzelsocken muss Herr Meier im Dunkeln aus der Lade nehmen, bis er ein zusammengehöriges Paar hat?
  17. Wenn Einsteins Sohn der Vater meines Sohnes ist, was bin ich dann für Einstein?

 

Lösung: Handtuch; Nase; T; in der Pfanne, da wird sie ausgelassen; Hose; Fenster; Bruch; die Kiste; der Zweite; Drillinge; Vorfahren; er springt ins Zimmer; Anna;10er und 100er; 20x; 3; Schwiegertochter.

0 comments on “Gedächtnistraining für Senioren – Teil 34: Logisches Denken

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Einstellungen ändern Cookie-Einstellungen ändern